Montag, Dezember 18, 2017

minimieren


 

  

minimieren

Kiliani 2016 - Haibacher Kommunionkinder

beim Bischof

 

Die Kommunionkinder waren zum Kilianifest nach Würzburg eingeladen. Pfarrer Erich Sauer, die Religions-lehrerinnen und einige Begleiter fuhren mit den Kindern im Bus nach Würzburg zum Residenzplatz. Dort wurden sie von Bischof Friedhelm Hofmann begrüßt und mit Gesang zum Dom begleitet. Im Kiliansdom feierten mehr als 2500 Teilnehmer Gottesdienst. Der Bischof erzählte vom Leben der Frankenapostel Kilian, Kolonat und Totnan, die für ihren Glauben das Leben ließen. Die Häupter der Apostel waren in einem Schrein vor dem Altar zu sehen. Nach dem Gottesdienst waren Getränke und Bananen zur Stärkung der Kinder auf dem Kiliansplatz vorbereitet. Dort konnten die Kinder mit dem Bischof fotografiert werden. Da die meisten Haibacher Schüler ihr Schulshirt anhatten, konnten sie sich immer gut finden. „Was bedeutet denn der Fisch auf eurem Shirt?“ so fragten Teilnehmer. Manche vermuteten das christliche Symbol Fisch hätte etwas damit zu tun. Beim zweiten Blick wurde dann der „Hai“ erkannt.

 

Spannend war die Besichtigung des Kilianschreins in der Gruft der Neumünsterkirche. Dort, wo einmal Pferdeställe waren, fand man die Leichen der getöteten Apostel. Heute ist dort der Kiliansschrein zu sehen, auf dem die Lebensgeschichten von Jesus und von Kilian  abgebildet sind.

Die nächste Stärkung gab es vor der alten Mainbrücke. Ein leckeres Eis war genau das Richtige.

 

Auf der Brücke wurden die vielen Heiligenfiguren bewundert und befühlt.

Würzburg zeigte sich von seiner besten Seite. Sonnenschein und Musiker an verschiedenen Stellen erfreuten die Kinder mit ihren Begleitern. Was war besonders schön, so wurden sie gefragt. „Dass so viele Kinder im Dom waren!“ „Das leckere Eis!“ „Die Busfahrt!“ „Das Treffen vom Bischof!“

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright 2014 Volksschule Haibach