Donnerstag, November 21, 2019

Gottesdienst zum Schuljahresbeginn 2019/2020

minimieren

Zwei Pfarrer hantieren in Schürze vor dem Altar mit Küchenutensilien herum. Ein ökumenisches Kochduell? Nein, die beiden Geistlichen aus Haibach, Pfarrer Sauer von der katholischen Gemeinde und Pfarrer Leibach aus der evangelischen Kirchengemeinde, backen für die Grund- und Mittelschule Haibach jeweils ein gutes Schuljahr. Kurzweilige Schulgottesdienste sind die Schulfamilie eigentlich gewohnt, doch diesmal waren alle besonders gespannt, wie das mit dem staubenden Mehl, der plätschernden Milch und der Butter so weiter geht. Das kam nämlich alles in die große Rührschüssel.

Die Backenden erklärten auch die Zutaten, sie standen für die Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte, den Lernstoff und die Noten… Bei letzteren, bestehend aus geriebener Zitronenschale, verzog ein Pfarrer das Gesicht, aber auf das ganze Jahr verteilt, sind sie wohl zu ertragen. Als die Küchenmaschine tüchtig gebrummt hat, waren beide überhaupt nicht mit dem Ergebnis zufrieden. Der Teig entsprach so gar nicht ihren Erwartungen. Während Pfarrer Sauer noch überlegte, was er vergessen hat, erinnerte sich Pfarrer Leibach an eine biblische Geschichte, bei der auch jemand nach einem gelingenden Lebensrezept suchte. Er bekam zur Antwort, dass er Gott und seinen Nächsten so lieben soll, wie sich selbst. ‚Die Eier fehlen.’ rief da eine Schülerin. Richtig. Und als Pfarrer Sauer gekonnt die Eier trennte, sinnierte er über das Eigelb und das Eiweiß, das beides zusammen in einem Ei ist und zusammen gehören, wie die Gottesliebe und die Menschenliebe. Jetzt waren sie zufrieden mit dem Teig. Und während der Kuchen in der Pfarrküche gebacken wurde, zogen die SchülerInnen nicht nur in Vorfreude auf den Kuchen, sondern auch noch beschwingt von den fröhlichen Liedern und mit Gottes Segen zurück in die Schule. Dann hoffen wir mal, dass das neue Schuljahr auch so gut gelingt.

Andrea Marquardt, Julitta Burdack

SchülerInnen der Klasse 9 überraschen Senioren

minimieren

Die SchülerInnen der 9. Klasse bereiteten nach „alten Rezepten“ Weihnachtsgepäck und Pralinen.

Wer kann die Qualität des Ergebnisses am besten beurteilen? Natürlich Senioren!

„Wir haben noch einiges an Süßem zu verteilen!“, so kommen die SchülerInnen in die Religionsstunde zu Frau Burdack. Spontan wurde diese genutzt, um die Senioren der Gemeinde Haibach während eines Adventsstündchen zu überraschen. Die Freude war groß – auf beiden Seiten!

Copyright 2014 Volksschule Haibach
Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung