Sonntag, Januar 21, 2018

Projektwoche zur Berufsorientierung

minimieren

Wir, die Klasse 7G, hatten vom 23.-27.10.17 eine Projektwoche in der Mittelschule Haibach. Diese Woche diente dazu, dass wir ein bisschen die Berufswelt kennen lernten. Unsere Klasse wurde in Gruppen eingeteilt, die jeweils einer Berufsgruppe zugeordnet wurden. Wir konnten wählen zwischen Elektriker, Maurer, Sattler und Maler. Mit Rojin, Celina, Maya und Franziska wurde ich dem Beruf Maler zugeteilt. Wir starteten am Montag um 8 Uhr im Nassraum der Schule mit Herrn Baumann von der Gemeinde Haibach.

Zuerst bekamen wir zwei verschiedene Sperrholzbretter. Als nächstes bestrichen wir eine Tapete mit Kleister und tapezierten diese auf das Brett. Während das Brett trocknete, bemalten wir das andere Brett mit weißer Farbe. Nun arbeiteten wir wieder am ersten Brett weiter. Dabei lernten wir auch das Tapetenmesser kennen, denn damit schnitten wir Ränder ab. Mit Farbe bemalten wir daraufhin das tapezierte Brett. Dieses legten wir zum Trocknen an die Seite. Kurz darauf malten wir auf das zweite Brett den Anfangsbuchstaben unseres Namens und überklebten ihn mit Kreppband. Ebenso überklebten wir den Rand. Als nächstes wurde das Brett mit Reibeputz verputzt. Dazu benutzten wir zwei verschiedene Kellen: eine zum Draufmachen und Verteilen und eine, um nochmal drüber zu gehen. Nun kümmerten wir uns wieder um unser zweites Brett. Mit Bleistift und Lineal malten wir zwei Diagonale und tupften zwei Dreiecke mit weißer Farbe aus. Ebenso malten wir unseren Anfangsbuchstaben unseres Namens auf und bemalten ihn. Als letztes malten wir beim ersten Bild den Rand und auch beim zweiten Bild den Rand und den Buchstaben aus.

Mir hat es gut gefallen, dass ich mit Farbe arbeiten konnte und nicht so hetzen musste.

 

Beim Betonbauer im Technik-Raum der Schule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Elektro-Installateur der Firma Maidhof, Haibach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Sattlerei Dorn, Haibach

Wandertag am 2.10.2017

minimieren

Am Montag, den 2.10.17, wanderten die Schüler und Schülerinnen der Klassen 6 und 7G durch die Haibacher Schweiz nach Goldbach zum Abenteuerspielplatz.

Auf dem Rückweg war Kreativität gefragt. Die Schüler und Schülerinnen sammelten Blätter und entwarfen individuelle Naturbilder im Stile der  "Land-Art".

Land-Art ist Englisch und bedeutet Landschafts- oder Natur-Kunst. Bei dieser Kunst wird mit Naturmaterialien gearbeitet - und zwar direkt in der Natur.

  

Spendenübergabe an den Kinder- und Jugendhospizdienst Aschaffenburg

minimieren

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Aschaffenburg begleitet zahlreiche Familien mit erkrankten Kindern und hilft ihnen im häuslichen Umfeld. Die Mittelschule Haibach kooperiert mit dieser Initiative.

Die Klasse 7G besuchte bereits letztes Schuljahr die Räumlichkeiten des Hospiz und spendete den halben Gewinn aus den selbst durchgeführten Pausenverkäufen (150 €) und aus dem Verkauf selbstgenähter "Sorgenfresser". Zusätzlich sammelte die gesamte Mittelschule am Weihnachtsbasar 2016 Geld durch den Verkauf von selbstangefertigten Werkstücken.

Am Samstag, den 16.9.2017, übergaben Schüler der Klasse 7G dem Kinder- und Jugendhospizdienst im Rahmen des "Markttag Ehrenamt" in Aschaffenburg eine Spende von 500 Euro.

 

 

Außerdem beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler aktiv an diesem Markttag und verkauften Waffeln. Der Gewinn davon kommt ebenso dem Kinder- und Jugendhospiz zugute.

  
Copyright 2014 Volksschule Haibach